Aufrufe
vor 2 Jahren

HS Die Diele 2019

  • Text
  • Terrassendiele
  • Diele
  • Aufbauen
  • Terrasse
  • Terrassenmontage
  • Diele
  • Terrassendiele
  • Terrasse
  • Diele
  • Grau
  • Braun
  • Dielen
  • Konstruktionsbalken
Terrasse bauen mit Barfussdielen: Massiv, rutschhemmend, widerstandsfähig, spielzeugtauglich. Holzfaseranteil bis zu 75%, kein PVC, durchgefärbtes Material, natürliche Farbentwicklung.

Dielen

Dielen Aufbau mit Betonrandstein DIEDiele 1 Erdplanum 2 Kies- oder Schotterbett 8 Diele 9 Abschlussleiste Unterlüftung 3 Betonrandstein 10 Verbindungsschuh 4 Gummipad 2 % empf. Mindestgefälle 5 Konstruktionsbalken (UK) 20 mm 8 6 Sicherungsband 7 Befestigungsklammer 4 6 7 ca. 500 mm 9 5 max. 500 mm 2 3 2 % 10 1 4 % Achsmaß max. 400 mm Achsmaß max. 160 mm 11 12 mm Verbindungsschuh für spätere Glattkantbrettmontage im Bereich der Verschraubung 20 mm breit und 10 mm tief aussparen. Wasserablauf für Drainage 5 mm a b 250 mm 60 mm 10 mm 60 mm Vorbereitung 10 mm 50 mm Nur einseitig mit UK verschrauben 1. Schotterbett (inkl. Drainage) umlaufend 500 mm größer als Terrasse mit 4 % Gefälle anlegen. 2. Kies- oder Schotterbett mit Feinsplitt auf 2 % Gefälle abziehen. 3. Betonrandsteine (1000 x 250 x 50 mm) im Achsabstand von 500 mm auf Gefälle-Kiesbett verlegen, stirnseitig zu Konstruktionsbalken 50 mm nach innen versetzen. 4. Konstruktionsbalken (40 x 40 mm) gleichmäßig quer zu den Betonrandsteinen verteilen (Nuten unten), 50 mm Überstand beachten. Am Anfang und Ende jeweils zwei Balken anordnen (Achsmaß 160 mm). 10 mm Gummipads unter die Konstruktionsbalken legen, evtl. Gefälleunterschiede mit weiteren Gummipads ausgleichen. 5. Die Konstruktionsbalken am Dielenanfang, Dielenmitte und -ende sowie die seitlichen Auflagepunkte der Konstruktionsbalken mit den Betonplatten verschrauben. 6. Auf die mittleren Konstruktionsbalken Sicherungsband kleben. 7. Bei Terrassengröße > 3.000 mm Konstruktionsbalkenlänge, Verbindungsschuh auf 250 mm Länge zusägen, einseitig verschrauben und dabei Dehnungsfuge der Balken von 10 mm einhalten. 8. Montage im Schiffsverband: Am Stoß von zwei Dielen jeweils einen Konstruktionsbalken (doppelte UK) am Dielenanfang und -ende verwenden. Kopfseitiger Abstand der Dielen 8 mm. Den Grundsätzen des konstruktiven Holzwerkstoffschutzes folgend, empfehlen wir immer eine Verlegung mit mindestens 2 % Gefälle in Längsrichtung der Diele, damit Wasser vom Haus weggeführt werden kann. Bei Einhaltung vermeiden Sie Wasserflecken und Staunässe sowie weitergehende Schäden am Gebäude. Montage der Dielen 9. Nur bei Rastrandklammer: Konstruktionsbalken auf der Seite, von der aus die Dielen verlegt werden, 12 mm vom Rand entfernt, 5 mm tief sowie 2 mm breit einsägen . In dieser Nut die Randklammer platzieren und mittels Zange mit dem Konstruktionsbalken befestigen und Diele in die Randklammer drücken a + b . 10. Die Rastklammer auf den Konstruktionsbalken setzen, mittels Zange verrasten und in die Dielennut schieben. Rastklammer in jeder 3. Dielenreihe mit der mitgelieferten Schraube am Konstruktionsbalken arretieren. Nach der vorletzten Diele, die für die letzte Diele benötigte Breite ermitteln und die Konstruktionsbalken bündig absägen. Dabei beachten, dass der Dielenüberstand 15 mm betragen soll. 11. Abschlussleiste stirnseitig zum Konstruktionsbalken entsprechend vorbohren, so dass der zu fixierende Teil 2 mm größer und das haltende Bohrloch 1 mm (metrische Schrauben: 0,5 mm) kleiner als der Schraubendurchmesser ist. 12. Abschlussleiste parallel zu Konstruktionsbalken mit Befestigungsschraube montieren. Verschraubung max. 60 mm zu den Enden und max. 500 mm zueinander. Stoßfuge der Abschlussleiste nimmt die Stoßfuge der Unterkonstruktion auf. 13. Dielen stirnseitig am Randbereich mit 15 mm Überstand rechtwinkelig ablängen. Schnittkanten anfasen. Maximaler Dielenüberstand 50 mm. Stand: Mai 2020

Planungsgrundzätze für alle Aufbauarten DIEDiele Erdkontakt der Konstruktionselemente vermeiden! Auf festen, tragfähigen Untergrund achten. Für Anwendungen, die eine bauaufsichtliche Zulassung erfordern, ist ein statisch ausreichend bemessener, tragender und durchsturzsicherer Unterbau als Auflage für HS Dielen bzw. Unterkonstruktionen erforderlich. Verwenden Sie ausschließlich HS Die Diele Konstruktionsbalken und Zubehör. Grundsätzlich alle Löcher so vorbohren, dass der zu fixierende Teil 2 mm größer und das haltende Bohrloch 1 mm (metrische Schrauben: 0,5 mm) kleiner als der Schraubendurchmesser ist. Mindestabstände der Dehnungsfugen beachten, damit sich die Konstruktion ggf. zwangsfrei ausdehnen kann. Terrasse beim Aufbau nicht gurten oder verspannen. Die Diele muss einen Abstand von 20 mm zu allen festen Bauteilen haben. Durch Einhaltung der Fugen für ausreichende Unterlüftung sorgen. Hohlräume Verlegerichtung Um eine homogene Oberflächenwirkung zu erzielen, verlegen Sie alle Dielen in der selben Verlegerichtung. Diese wird durch einen Pfeil in jeder Dielennut gekennzeichnet. Mischen Sie die Dielen vor dem Verlegen. So können die geringen Farbunterschiede der Dielen die Holzoptik unterstreichen. zwischen Kiesplanum und Unterkonstruktionselementen nicht verfüllen. Das Mindestgefälle beträgt 2 %. Der maximale Dielen-überstand über der letzten Unterkonstruktion beträgt 50 mm. Produktionsbedingte Maßtoleranzen von Länge, Breite und Dicke sind bei Montage zu berücksichtigen. Alle Maße sind am Bau zu überprüfen. Verwenden Sie ausschließlich HS Die Diele Originalteile und beachten Sie die Regeln dieser Bauanleitung, da sonst keine Gewährleistung erfolgen kann. Bei längsseitigen Aufschneiden der Dielen kann es zum Verzug der Dielen kommen. Weitere Hinweise zu Wasserflecken, natürlichen Fasereinschlüssen und Pflegetipps finden Sie im Terrassenpass unter diesem QR-Code oder: www.holz-speckmann.de/garten/terrasse/ Technische Information Mechanische Eigenschaften der Dielen Dreipunktbiegung Lichte Weite Auflager: 360 mm Prüfgeschwindigkeit: 20 mm/min Bruchkraft: 3.200 N* * 3.200 N entspricht ≈ 320 kg/Brett bei einem Maximalabstand der Unterkonstruktion von 400 mm Achsmaß. Zulässige Dimensionsänderung nach Wasseraufnahme bei Außenbewitterung und Aufbau nach Bauanleitung Produktionsbedingte Maßtoleranzen der Dielen Dimension Messpunkt Zulässige Dimensionsänderung Garantierte Werte Länge Maximalwert Brettlänge 3.000 mm ≤ 9,0 mm Brettlänge 4.000 mm ≤ 12,0 mm ≤ 3 mm/m Breite Mitte Brett ≤ 2,0 mm Dicke Mitte Brett ≤ 0,5 mm Bemerkung mindestens 20 mm Abstand zu festen Bauteilen Dimension Vorgabe Toleranzfeld Profillänge 3.000 mm, 4.000 mm ± 0,0 / + 10,0 mm Profilbreite 130 mm, 138 mm, 163 mm, 193 mm – 2,0 / + 1,0 mm Profildicke 16 mm, 19 mm, 25 mm – 1,0 / + 1,0 mm Natürliche Farbreifung nach der Verlegung* * Beispielhafte Abbildungen der natürlichen Farbreifung unach der Verlegung unach 1 – 2 Monaten unach 6 – 8 Monaten CALIS BRAUN CALIS GRAU CALIS FUTUR BRAUN CALIS FUTUR GRAU MONTIS/ TENORIS BRAUN MONTIS/ TENORIS GRAU

© 2018 Holz-Speckmann GmbH